Mittwoch, 17. Dezember 2014

FEDERAÇÃO DE FUTEBOL DA GUINÉ-BISSAU

(Trikot Nr. 133)

Mit Platz 177 im Human Development Index zählt Guinea-Bissau an der Westküste Afrikas zu den am geringsten entwickelten Ländern der Welt. Generell muss ich sagen, dass das Land, welches ein bisschen kleiner als die Schweiz ist, relativ unbekannt ist und leider häufig mit seinem Nachbarn Guinea verwechselt wird. Die Landschaft Guinea-Bissaus, welches lange Zeit unter der portugiesischen Flagge stand, ist geprägt von einer zerklüfteten Küstenformation, sumpfigem Flachland im Landesinneren sowie einer vorgelagerten Inselgruppe, dem Bissagos-Archipel. Die Präsidialrepublik gilt als politisch instabil, zuletzt erregte ein großangelegter Militärputsch 2012 Aufsehen. Die guinea-bissauische Flagge ist an der Ghanas orientiert, da die Freiheitskämpfe der Ghanaer viele Guinea-Bissauer inspiriert und motiviert hat, für ihre Freiheit zu kämpfen. Eine typische guinea-bissauische Musikform ist das „Gumbe“, eine Art folkloren Gesangs, nicht selten mit politkritischem Unterton.
Die Fußballnationalmannschaft Guinea-Bissaus zählt zweifelsohne nicht zu den großen Nummern in Afrika, seit 1998 nimmt das Team durchgehend an den Qualifikationen zu WM und Afrika Cup teil – bislang erfolglos. 1983 erreichten die Jungs immerhin das Finale des Amílcar-Cabral-Cups, einer Meisterschaft für westafrikanische Staaten, wo man jedoch dem Senegal unterlag. Ein Großteil der derzeit in Europa kickenden Guinea-Bissauer spielt in Portugal, zumeist jedoch nur in der dritten Liga. Wertvollster Mann im Kader ist Linksaußen Sami, der es immerhin in die Primeira Liga zum SC Braga geschafft hat. Ich wünsche den „Djurtos“ sehr, dass sie vor allem durch die aktive Kooperation mit portugiesischen Clubs irgendwann einmal eine konkurrenzfähigere Truppe ins Rennen schicken können.


Mein Guinea-Bissau-Trikot ist natürlich der absolute Schatz in meiner bisherigen Sammlung und mein erstes Trikot, das ich vom legendären Sammler Nick Warrick aus England erhalten habe. Dieser hat die Trikots zusammen mit Adrian aus Spanien beim spanischen Ausrüster Roly ergattern können, der mir bis dato völlig unbekannt war. Vielen Dank, Jungs! Es handelt sich dabei um das Auswärtstrikot, welches in schwarz mit seinen kräftigen, neongrünen Applikationen meiner Meinung nach eine absolute Augenweide ist. Da es sich um das aktuelle Trikot der Mannschaft handelt, habe ich bisher nur ein Beweisfoto des Heimtrikots in knalligem Grün auftreiben können. Es sollten definitiv mehr Trikots in Textmarker-Farben hergestellt werden, wenn ihr mich fragt! Ungewöhnlich natürlich, dass das Wappen des Verbandes nicht auf der Herzseite, sondern auf der rechten Seite platziert ist. Ein bisschen frech fand es Sascha übrigens, dass ich meine noch in den Kinderschuhen steckende Sammlung quasi mit Guinea-Bissau starte, auf das er seinerzeit 2 Jahre hat warten müssen…J


Verein/Verband: Federação de Futebol da Guiné-Bissau
Land: Guinea-Bissau
Liga: -
Ausrüster: Roly

Sponsor: -
Flock: -
Preis: 55,00 €
Bisheriger Wert der Sammlung: 2207,25 €

FEDERAŢIA MOLDOVENEASCĂ DE FOTBAL

(Trikot Nr. 132)

Um ehrlich zu sein war Moldawien für mich bislang schlichtweg ein grauer Fleck „irgendwo hinter Rumänien“. Dabei hat das Fürstentum Moldau, das in der Tat von Rumänien und der Ukraine komplett eingeschlossen wird, eine wunderschöne naturbelassene Waldlandschaft zu bieten, weshalb das Zentrum des Landes auch „Codrii“ („die Wälder“) genannt wird. Außerdem finden sich in Moldawien viele atemberaubende Höhlenlandschaften. Was die wenigsten wissen: im moldawischen Cricova liegt der größte Weinkeller der Welt. Moldawien ist einer der größten Wein-Exporteure weltweit und sämtliche ranghohe internationale Politiker lagern in Cricova ein Fläschchen Spitzenwein ein.
Mit Platz 99 hat es die moldawische Fußball-Nationalmannschaft aktuell knapp in die Top 100 der FIFA-Weltrangliste geschafft, versucht sich seit der Unabhängigkeit 1991 allerdings vergeblich an der Qualifikation zu einer WM- oder EM-Endrunde. Die wertvollsten Spieler Moldawiens sind Alexandru Epureanu (Istanbul Basaksehir) und Artur Ionita (Hellas Verona).

Wieder einmal vielen Dank an Sascha, der auch diese kleine Lücke in meiner Sammlung schließt! Das schlichte blaue Jako-Trikot mit Applikationen in den Landesfarben rot und gelb gefällt mir sehr gut, vor allem auch wegen seiner Rückennummer. Die 8 trägt bei den Moldawiern Mittelfeldstratege Alexandru Gatcan.


Verein/Verband: Federația Moldovenească de Fotbal
Land: Moldawien
Liga: -
Ausrüster: Jako

Sponsor: -
Flock: -
Preis: 25,00 €
Bisheriger Wert der Sammlung: 2152,25 €

SUOMEN PALLOLIITTO

(Trikot Nr. 131)

Bei Finnland denke ich zu allererst an lustige Menschen, die quietschvergnügt zwischen Sauna und zugefrorenen Seen hin und her rennen, an die kultige Hard-Rock-Gruppe Lordi (Gewinner des Eurovision Song Contest 2006) und natürlich an den Zweitligisten mit dem klangvollen Namen JJK Jyväskylä, von dem mir meine finnische Schulfreundin Milla Niemi dankenswerterweise ein Trikot besorgt hatte. Viele liebe Grüße, Milla! Generell scheinen die Skandinavier eine der schwersten Sprachen Europas zu sprechen, haben sie doch satte 17 Fälle (!). Sein Seenreichtum brachte dem Land auch den Beinamen „Land der tausend Seen“ ein. Interessant: Donald Duck Comics waren in Finnland jahrelang verboten, da der Protagonist keine Hose trägt.
Die absolute Lieblingssportart der Finnen ist Eishockey, dort war man schließlich auch schon mal Weltmeister. Aber auch andere finnische Spitzensportler wie z.B. Janne Ahonen (Schispringen) oder Kimi Raikkönen (Formel 1) haben sich international einen Namen gemacht. Daneben gibt es die Fußball-Nationalmannschaft des Landes, die seit 1911 Länderspiele austrägt und seither vergeblich auf eine Teilnahme bei einer WM- oder EM-Endrunde wartet. Der wohl bekannteste finnische Fußballer war Jari Litmanen, der gefühlte 1000 Jahre das Trikot der Nationalmannschaft trug. Mittlerweile kicken auch eine ganze Menge Finnen in Deutschland, wie zum Beispiel Mikael Forssell (VfL Bochum), Tim Sparv (SpVgg Greuther Fürth), Timo Furuholm (Hallescher FC) oder natürlich Alexander Ring bei meinem Lieblingsclub 1.FC Kaiserslautern.


Gott sei Dank sind die Finnen von einem allzu langweiligen Template aus dem Hause adidas verschont geblieben und bringen mit geschwungenen Formen in blau wenigstens ein bisschen Wiedererkennungswert in ihr Trikot. Das Wappen des Verbandes hätte man allerdings nicht unkreativer designen können. Monet kiitokset, Sascha!



Verein/Verband: Suomen Palloliitto
Land: Finnland
Liga: -
Ausrüster: adidas

Sponsor: -
Flock: -
Preis: 6,00 €
Bisheriger Wert der Sammlung: 2127,25 €

FÉDÉRATION LUXEMBOURGEOISE DE FOOTBALL

(Trikot Nr. 130)

Ich persönlich habe eine besondere Verbindung zum Großherzogtum Luxemburg, da ich unweit der Grenze aufgewachsen bin und man nicht selten in die Grenzstadt Wasserbillig gefahren ist, um günstig zu tanken und nebenbei die Familie mit Tabakwaren und Kaffee einzudecken, die dort sehr preiswert zu haben sind. Luxemburg ist einer der Benelux-Staaten und gehört zu den kleinsten Flächenstaaten der Erde. Bekanntester Luxemburger ist zweifelsohne Jean Claude Juncker, derzeit Präsident der Europäischen Kommission. Ich mag sehr gerne den lustigen luxemburgischen Dialekt, das Lëtzebuergesch. Kurios: 2009 waren Luxemburg und Taiwan die einzigen Länder der Welt mit mehr Handys als Einwohnern.

Fußball ist der beliebteste Sport im Herzogtum, gleichwohl man diesen als sehr kleines Licht am europäischen Fußballhimmel bislang mit mäßigem Erfolg betrieb. Noch heute schwärmen die Luxemburger von ihrem wohl größten Erfolg, einem sensationellen 2:1-Sieg in Zürich gegen die hochfavorisierten Schweizer während der WM-Qualifikation für Südafrika 2010. Rekordnationalspieler und Publikumsliebling Jeff Strasser (98 Spiele) kenne ich besonders von seiner Zeit bei meinem Lieblingsclub 1.FC Kaiserslautern.


Was der unterschätzte deutsche Ausrüster Jako für die „roten Löwen“ zur WM-Qualifikation 2014 hingezaubert hat, kann sich mehr als sehen lassen. Das schlichte rote Trikot wird von dünnen Diagonalstreifen in blau und weiß durchzogen. Besonders ambitioniert haben die Jungs außerdem ihr großes Ziel, den „Weg nach Brasilien“ in den Kragen gedruckt und dazu in den unteren Saum alle Gruppengegner samt zugehöriger Flagge (Russland, Portugal, Israel, Aserbaidschan und Nordirland) – wie ich finde eine megacoole Geste! Ein weiteres Highlight: der großflächige in den Stoff gestanzte Löwe auf dem Rücken, der nur leider in Spielen von der Rückennummer verdeckt wird. Wieder einmal ein dickes „Merci“ an Sascha!




Verein/Verband: Fédération Luxembourgeoise de Football
Land: Luxembourg
Liga: -
Ausrüster: Jako

Sponsor: -
Flock: -
Preis: 25,00 €
Bisheriger Wert der Sammlung: 2121,25 €

FÉDÉRATION ROYALE MAROCAINE DE FOOTBALL

(Trikot Nr. 129)

Wenn ich an Marokko denke, kommt mir komischerweise zu allererst der schlechte Wortwitz ein, den deutsche Gebrauchtwagenhändler sehr gerne gebrauchen: “Ich kann da leider nichts machen. Rabatt ist für uns die Hauptstadt von Marokko.“ Diese schreibt sich natürlich mit nur einem „t“ und zählt gemeinsam mit Agadir, Marrakesch und Casablanca, dem Drehort eines der berühmtesten Liebesfilme aller Zeiten, zu den bekanntesten Städten des Maghreb-Staates. Landschaftlich hat Marokko sowohl eine großflächige Hügellandschaft im Norden zu bieten, als auch ein großes Stück der Sahara-Wüste im Süden. Kurios: in Marokko gilt nicht wie bei uns das Herz als Symbol für die Liebe, sondern die Leber. Da soll man nochmal sagen, Leberwurst wäre nicht romantisch…

Ohne Frage ist Fußball der populärste Sport in Marokko. 1986 erreichte die marokkanische Auswahl als erste afrikanische Mannschaft überhaupt den Gruppensieg bei einer WM-Endrunde, und das vor England, Portugal und Polen. Zudem gewannen die „Lions de l’Atlas“ („die Löwen vom Atlas“) 1976 den Afrika-Cup. Immer wieder konnten sich marokkanische Fußballer im europäischen Geschäft behaupten, zuletzt Adel Taarabt (Queens Park Rangers) oder Mehdi Benatia (FC Bayern), der nach seinem Transfer vom AS Rom der teuerste Abwehrspieler wurde, der jemals in die Bundesliga transferiert ist.


Das schlichte aber schöne Trikot in grün mit roten Applikationen habe ich mal wieder dankend von Sascha erhalten, als Teil der Aufbauhilfe meiner Sammlung. Besonders gut gefällt mir das Wappen des Verbandes.
 


Verein/Verband: Fédération Royale Marocaine de Football
Land: Marokko
Liga: -
Ausrüster: Puma

Sponsor: -
Flock: -
Preis: 6,00 €
Bisheriger Wert der Sammlung: 2096,25 €

THE FOOTBALL ASSOCIATION

(Trikot Nr. 128)

Da England eigentlich jedem ein Begriff sein sollte, verbleibe ich an dieser Stelle mit 4 erstaunlichen Fakten: 1.) Niemand auf der Welt verbraucht im Jahr pro Kopf mehr Tee als die Engländer. 2.) 1811 wurde jedes vierte Mädchen in England auf den Namen Mary getauft. 3.) Der kürzeste Krieg, den England je führte war 1896, Gegner Sansibar ergab sich nach 38 Minuten. 4.) Nicht nur sämtliche Schwäne in England sind per Gesetz zum Eigentum der Queen erklärt, sondern auch sämtliche Störe, Delfine und Wale vor der englischen Küste.
Was brauche ich noch groß zu England zu sagen? Dem „Mutterland“ des Fußballs (und des Rugbys), in dem nicht nur die traditions- und ruhmreichen Clubs aus London, Liverpool und Manchester die Fan-Massen elektrisieren, sondern sich auch die Nationalmannschaft immer wieder über leidenschaftliche Unterstützung freuen darf. England ist eigentlich Dauergast bei sämtlichen großen Turnieren und durfte 1966 im eigenen Land seinen bisher einzigen Weltmeistertitel feiern. Das Finale gegen Deutschland wurde damals unter anderem durch das legendäre Wembley-Tor von Geoff Hurst. In der Folge hatte der englische Fußball immer wieder große Legenden hervorgebracht, doch selbst die als „goldene Generation“ geadelte Truppe in den 2000er-Jahren um Stars wie David Beckham, Steven Gerrard, Frank Lampard oder John Terry vermochte es nicht, weitere Titel zu holen. Das liegt sicherlich nicht zuletzt an der unergründbaren Phobie vor Elfmeterschießen, die man den Engländern faktisch belegbar nachsagt.


Jahrelang war es eine Art Ehrensache, dass die „Three Lions“ (die drei Löwen befinden sich auch im Wappen der FA) vom englischen Sporthersteller Umbro ausgerüstet wurden. Dabei sprangen nicht selten sehr langweilige Designs im schlichten Weiß heraus, mein England-Trikot von der WM 2006 bildet da sicher eine willkommene Abwechslung. Mir gefallen besonders die vielen kleinen Details wie zum Beispiel das Löwenmuster an den Seiten. Das Trikot bekam ich abermals von Sascha, vielen Dank dafür, mate!




 
Verein/Verband: The Football Association
Land: England
Liga: -
Ausrüster: Umbro

Sponsor: -
Flock: -
Preis: 6,00 €
Bisheriger Wert der Sammlung: 2090,25 €
 

Montag, 15. Dezember 2014

PERSATUAN BOLASEPAK MALAYSIA

(Trikot Nr. 127)

Der südasiatische Staat Malaysia besteht aus der malaiischen Halbinsel im Westen und der malerischen Insel Borneo im Osten, welche durch das Südchinesische Meer getrennt werden. Wirtschaftlich im Aufwind, gilt Malaysia als Musterbeispiel für ein sogenanntes Schwellenland. Flora und Fauna des beliebten Urlaubslands haben dabei einige Kuriositäten zu bieten, wie etwa eine fliegende Schlangenart, die sich von Baum zu Baum bewegt oder die Pilzart „Spongiforma squarepantsii“, die tatsächlich nach der Zeichentrickfigur Spongebob Schwammkopf benannt ist. In Malaysia außerdem überall erhältlich: das „Ice Cream Soda“, ein kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk mit Eiscreme-Geschmack. Na lecker…

Neben dem Volkssport Badminton zieht vor allem der Große Preis von Malaysia in der Formel 1 Jahr für Jahr zahlreiche Besucher an, der in Sepang stattfindet. Die malaysische Fußballnationalmannschaft konnte international noch nie von sich Reden machen und gehört mit einem 155. Platz in der FIFA-Weltrangliste auch nicht zu den großen Nummern im asiatischen Fußball. Einmal war die malaysische Auswahl zu den Olympischen Spielen 1980 in Moskau qualifiziert, trat aber aus sehr edlen Gründen von der Teilnahme zurück, da die UdSSR kurz zuvor in Afghanistan einmarschiert war. Spitzname des Teams ist „Harimau Malaya“, in Anlehnung an den malaysischen Tiger, der auch einmal quer durch das Wappen des Verbandes hechtet.


Die Heimtrikots der Malaysier sind ebenfalls an besagten Tiger angelehnt und in gelb mit schwarzen Längsstreifen gehalten. Die Auswärtstrikots hingegen orientieren sich an der Flagge Malaysias und kommen daher in blau-rot mit weißen Hosen daher. Mein malaysisches Trikot habe ich in den eBay-Kleinanzeigen gefunden und war ein wenig erschrocken, da ich glaubte, auf den Artikel-Fotos rechts unten einen Riss im Trikot erkannt zu haben. Als dieses ankam, entpuppte sich der vermeintliche Schaden als Aufdruck – ich kann jedoch beim besten Willen nicht sagen, von was. Vielleicht ein Dolch? Den Umriss des Staates kann ich ausschließen. Gerne Hinweise zu mir! J

Edit: Wer, wenn nicht Sascha, hat mich in der Sache aufgeklärt. Es handelt sich tatsächlich um einen typischen Dolch aus der Region. Und damit nicht genug, denn der Javanischen Sprache heißen die Dinger passenderweise "Kris". Wenn das mal kein Zeichen ist...
 

 


Verein/Verband: Football Federation of Malaysia
Land: Malaysia
Liga: -
Ausrüster: Nike

Sponsor: -
Flock: -
Preis: 18,50 €
Bisheriger Wert der Sammlung: 2084,25 €